Ein buntes Musik - Programm.


Da kam Nostalgie-Freude auf.

Das Bocholter Salonorchester hatte sich bei der Auswahl der Titel vor allem auf die 20er- und 30er-Jahre gestürzt. Aber auch Titel aus etwas späterer Zeit gehörten zum Repertoire. So war

das Programm reich gespickt mit Ohrwürmern von legendären Stars wie den Comedian Harmonists, Marlene Dietrich, Johannes Heesters, den Andrews Sisters, Heinz Rühmann, Hildegard Knef, Caterina Valente oder Frank Sinatra. 

Salonmusik

Herzallerliebst...

Als Miryam „von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt“ war und Willi seine augenzwinkernde Jopi-Heesters-Parodien brachte, waren Taschentücher gefragt. Denn dabei kamen schon mal schnell Tränen auf – ob vor Rührung oder Lachen. Und wenn als Sahnehäubchen noch die ergreifenden Geigenklänge dazu kamen, von Anne sowie auch von Miryam, war Gänsehautzeit. 


Musikreise in die 50er Jahre
Foto: R. Thuilot

Quintett-Essenz

Mit Schlagzeuger Michael, der auch solo und hoch-entrückt die "Salome" besang, und Arrangeur Christoph  an den Tasten war das Salonorchester eigentlich komplett als Grund- Quintett. Aber immer wieder tratt das Bocholter Salonorchester auch mit hervorragender solistischer Verstärkung auf, z.B. mit Herrn Fleige an der Posaune, der häufig auch bei Götz Alsmann in "Zimmer Frei! Kurochester" im Einsatz war.